Der Grazer Schloßberg

Historisches Jahrbuch der Stadt Graz. Band 49/50

 
 
 
 
 

Anlässlich der Eröffnung des neuen Museums am Schloßberg im Jahr 2020 zeigt der vorliegende Sammelband das Wahrzeichen der Stadt Graz und seine verschiedenen Gesichter im Wandel der Zeit.

 29,00

Enthält 5% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Der Grazer Schloßberg stellt seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert das identitätsstiftende Symbol der Stadt schlechthin dar. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die Zeit, erkunden Sie die Geschichten rund um die zahlreichen Ereignisse rund um den Grazer Schloßberg.

Die Eröffnung des neuen Museums am Schloßberg im Mai 2020 veranlasste die HerausgeberInnen des „Historischen Jahrbuchs der Stadt Graz“, neuere Forschungsarbeiten interessierten Leserinnen und Lesern zugänglich zu machen. Damit sollen neue Perspektiven auf die Geschichte des Schloßberges ermöglicht und so die Grazerinnen und Grazer zu einer vielseitigen Auseinandersetzung mit „ihrem“ Schloßberg eingeladen werden.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Broschur, 16,8 x 24,0 cm

Erscheinungsdatum

10.07.2020

Anzahl Seiten

516

ISBN

978-3-7011-0440-6

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    Leseprobe_Der_Grazer_Schlossberg_Historisches-Jahrbuch-der-Stadt-Graz
    ao. Univ.-Prof.in i.R. Dr.in Karin M. Schmidlechner, geboren in Graz, studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 1995 ist sie Professorin für Zeitgeschichte am Institut für Geschichte der Universität Graz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Frauen- und Geschlechtergeschichte sowie Migration.
    © Foto Furgler
    ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Nikolaus Reisinger ist Historiker am Institut für Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz und Leiter der Universitätsmuseen der Universität Graz.
    © Lena Prehal
    Prof. Dir. Otto Hochreiter, MA, geboren in Innsbruck, studierte dort Geschichte, Germanistik und Komparatistik. Der Ausstellungskurator (»360 GRAZ« 2012/16, »Die Hölle der Lebenden«, 2016, »Schau Graz!«, 2018) und Publizist leitet seit 2005 das GrazMuseum, seit 2014 auch das Stadtarchiv Graz. Er geht außerdem Lehrtätigkeiten in Innsbruck, Karlsruhe, Krems und Wien nach.
    © Stadtmuseum Graz GmbH/Edin Prnjarovac
    Mag. Dr. Wolfram Dornik, geboren in Feldbach, studierte an der Karl-Franzens-Universität Graz Geschichte. In den Jahren 2004 bis 2015 war er Senior Researcher und Ausstellungskurator am Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, 2012-2015 wissenschaftlicher Leiter des Heimat.Museums im Tabor. Seit 2015 ist Wolfram Dornik als operativer Leiter des Stadtarchivs Graz (Stadtmuseum Graz GmbH) und Mitherausgeber des Historischen Jahrbuches der Stadt Graz tätig.
    ©privat
    HR i.R. DI Dr., geboren in Graz, studierte dort Architektur. Er war 1990 bis 2007 Landeskonservator von Steiermark. Er engagierte sich in der Denkmalpflege und im Bereich des Weltkulturerbes der Grazer Altstadt. Im Jahr 2008 wurde ihm das „Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark“ und das „Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen.