Die VerkörperungEN

ein bilderbuch

 
 
 
 
 

In ihrem Debütroman »Die VerkörperungEN« erzählt Valerie Fritsch von Paris, Lust, Zerfall und Heilung. Und von den letzten Dingen.

 18,90

Enthält 5% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Valerie Fritsch zeichnet in ihrem Debütroman »Die VerkörperungEN« ein Bild von Paris, wie man die Stadt der Liebe weniger kennen möchte, und doch auch wie man sie lieben lernt. Ihre bildliche und kunstvolle Sprache erweckt die Rotlichtviertel zum Leben und vermengt die engen dunklen Gassen mit den hellen Neonröhren zu einem Kaleidoskop der letzten Dinge. Krankheit, Tod – Wegbegleiter der Protagonistin, die von einer Hure zur Ärztin wurde und das wahre Leben, die wahre Lust, den Zerfall und die Heilung gesehen hat.

In ihrem Debütroman Die »VerkörperungEN« entwirft Valerie Fritsch ein Kaleidoskop der letzten Dinge, in dem sich Bilder von sinnlicher Lebensfreude, von Krankheit und Tod irisierend und irritierend zu einem unauflöslichen Ganzen vermischen. Sie nimmt die Leserinnen und Leser mit nach Paris, in die Stadtviertel, die wenig einladend sind, aber viel zu erzählen haben.

Die roten Lichter der Freudenhäuser und die weißen Lichter der Krankenhäuser leuchten in dieser Stadt, wenn es um die Krankheiten und die Genüsse geht, die Gewohnheiten ausbleiben, aber die Abschiede einsetzen. Die Protagonistin, früher Hure und heute Ärztin in einer Palliativstation, erzählt von den Körpern als Orte gegenläufigen Erlebens, an denen radikale Entgrenzung und Lust, Zerfall und Heilung gleichermaßen stattfinden. Doch die Wirklichkeit, sagen ihre Patienten, ist manchmal kein guter Ort, um sich zu begegnen.

»Die schönsten Geräusche sind die, an denen man hört, dass etwas lebt. Ich höre gerne den Herzschlag der Menschen, die ich liebe, in der Nacht, und dann sind die Ohren an die Rücken und Brustkörbe geklebt und verwachsen in die Körper. In der Nacht schlägt man mit allen Herzen, die man finden kann, und in der Früh die Augen auf. In der Früh: hat man sich verträumt.« – »Die VerkörperungEN« von Valerie Fritsch.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Gebundene Ausgabe, 12,5 x 20,5 cm

Erscheinungsdatum

März 2011

Anzahl Seiten

176

ISBN

978-3-7011-7737-0

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    Leseprobe_Fritsch_Die-VerkoerperungEN
    © Martin Schwarz
    Valerie Fritsch ist Schriftstellerin. Nach ihrer Reifeprüfung 2007 absolvierte sie ein Studium an der Akademie für angewandte Photographie und arbeitet seither als Polaroidphotographin. Sie erhielt zahlreiche Preise und Literatur-Stipendien. Valerie Fritsch liebt Reisen, v.a. auf dem afrikanischen Kontinent.

    Weitere Empfehlungen