Österreich – Polen.

 
 
 
 
 

Die österreichisch-polnischen Beziehungen im 20. Jahrhundert sind vielschichtig und komplex. Dieser Band des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung bietet einen unmittelbaren und wissenschaftlich fundierten Einblick.

 30,00

Enthält 5% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Die österreichisch-polnischen Beziehungen im 20. Jahrhundert sind äußerst vielschichtig: Im Ersten Weltkrieg waren die polnisch besiedelten Kronländer Österreich-Ungarns besonders umkämpft.
1939–1945 kamen Abertausende Polen zur Zwangsarbeit in die »Ostmark«, das KZ Gusen gilt als zentraler Erinnerungsort für den NS-Terror an Polen. Im Kalten Krieg war Österreich oftmals »Eisbrecher« für das kommunistische Polen.
Der Beitragsband gibt einen unmittelbaren Einblick in diese wechselvolle, komplexe Entwicklung.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Hardcover, 170 x 240 mm

Erscheinungsdatum

30.06.2021

Anzahl Seiten

272

ISBN

978-3-7011-0463-5

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    © BIK
    Historikerin und Politikwissenschaftlerin am Institut für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Sie ist Expertin für Diplomatiegeschichte im 20. Jahrhundert.
    © BIK
    Stellvertretender Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung und Mitglied der Österreichisch Russischen Historikerkommission.

    Weitere Empfehlungen