Description of Tibetan Ergativity. (GVA Bd. 23)

Description of Tibetan Ergativity. (GVA Bd. 23)

21,90 EUR

exkl. Versandkosten

Art.Nr.: 978-3-7011-0129-0

AutorIn:

Erscheinungstermin: Juli 2008          ISBN: 978-3-7011-0129-0

Ausstattung: 345 Seiten, kt.

 

Inhalt:

Tibetisch gehört (neben Baskisch, Inuktikut und australischen Sprachen) zu den Ergativ-Sprachen, die sehr früh von europäischen Sprachforschern untersucht worden sind. Es ist aber auch die einzige Ergativ-Sprache mit einer eigenen indigenen Grammatikographie, die so wie Europa in der lateinischen, ihrerseits im Kontext der indischen Grammatiktradition steht. Schließlich aber zeigt das Tibetische mit seiner alten, kaum sich wandelnden Schriftsprache und den zahlreichen stark unterschiedlichen Dialekten ein Vielfalt von Variablen bei der Ergativsetzung, die zu theoretischen Problemen der Beschreibung führen (z.B. die optionale Setzung des Ergativs). Es wird gezeigt, wie sich die Ideengeschichte der typologischen Forschung in Bezug auf Ergativität entwickelt und wie gleichzeitig der detaillierte Fall einer Einzelsprache mit der Fülle des Befundes den typologischen Ansatz fortwährend herausgefordert hat.

Medienecho

Zurück

22.05.2019, 19.30 Uhr, VAZ Krieglach
06.06.2019, 19.00 Uhr, Festsaal der NMS Augasse, Augasse 7, 2620 Neunkirchen,
09.06.2019, 10.00 Uhr, Norbert-Artner-Park, Theatergasse 4, 9020 Klagenfurt am Wrthersee
21.06.2019, 19.00 Uhr, Klosterruine Arnoldstein/Dreilndereck, Klosterweg 1, 9601 Arnoldstein
10.07.2019, 19.00 Uhr Stadtbibliothek Graz Nord, Theodor-Krner-Strae 59, 8010 Graz
01.08.2019, 18.00 Uhr, Heldenkapelle Alpl, Alpl 536, 8671 Alpl

Newsletter Anmeldung
eMail-Adresse:

Login | Anmelden
Facebook
Besuchen Sie den Leykam Buchverlag auch auf Facebook.

Instagram
Besuchen Sie den Leykam Buchverlag auch auf Instagram.
Parse Time: 0.789s