Zum Inhalt springen
Suche
Suche

Graz

Lesung: »Männer töten« mit Eva Reisinger

Am 08. Mai 2024 liest Eva Reisinger bei den RosaLila PantherInnen im feel free aus ihrem Debütroman »Männer töten«. Anna Maria lebt ein typisches Großstadtleben: Sie arbeitet in einer hippen Firma, geht am Wochenende mit ihren Freundinnen feiern und hat eine komplizierte Ex-Beziehung. Bis sie Hannes an der Bar eines Nachtclubs kennenlernt. Er ist aus Engelhartskirchen, einem oberösterreichischen Dorf, von dem sie bis dahin noch nie gehört hat. Und ganz sicher rechnet sie nicht damit, eines Morgens mit Hannes in… Weiterlesen »Lesung: »Männer töten« mit Eva Reisinger

Buchbesprechung: »Arsen« in der Ö1 Literarischen Soiree

Am 14. Mai 2024 findet im Literaturhaus Graz eine Buchbesprechung von »Arsen« von Maria Hofer im Rahmen der Literarischen Soiree von Ö1 statt. Die Autorin selbst wird nicht anwesend sein, aber »Arsen« und zwei andere Neuerscheinungen werden besprochen. Die Sendung wird ein Monat später auf Ö1 gesendet. Arndorf liegt in den Bergen. Ein Sehnsuchtsort in einer Sehnsuchtslandschaft. Die Menschen darin haben Ideen vom perfekten Leben und der perfekten Gemeinschaft. Aber sobald sie nach der Utopie… Weiterlesen »Buchbesprechung: »Arsen« in der Ö1 Literarischen Soiree

Lesung: »Perfekte Menschen« mit Andrea Grill

Am 10. April 2024 liest Andrea Grill aus ihren neuen Roman »Perfekte Menschen« im Literaturhaus Graz vor. Ebenfalls lesen wird Lilly Gollackner. In einer Welt, in der die Technik regiert und die Natur kontrollierbar geworden ist, wird Michael in Mat, einem Dorf in Albanien, geboren. Als Baby ertrinkt er beinahe – ein Vorfall, der zu einem Volksbegehren führt, das die komplette Trockenlegung aller Flüsse fordert, um Kinder vor dem Ertrinken zu schützen. Als Michael acht Jahre alt… Weiterlesen »Lesung: »Perfekte Menschen« mit Andrea Grill

Vortrag: »Klimasolidarität« mit Johannes Siegmund

Am 29. Februar 2024 hält Johannes Siegmund im Rahmen des Elevate Festivals in Graz einen Vortrag zu seinem Buch »Klimasolidarität«. Johannes Siegmund argumentiert für einen Weg durch die Krise, der auf gegenseitiger Unterstützung beruht: Klimasolidarität. Das fordert nichts weniger als die gemeinsame Imagination einer Welt, in der ein würdevolles Leben für alle möglich wäre. Eine Leucht:schrift zum Thema der Stunde.

ABGESAGT! Lesung: »Männer töten« mit Eva Reisinger

ABGESAGT Am 14. Dezember 2023 liest Eva Reisinger bei den RosaLila PatherInnen in Graz aus ihrem Debütroman »Männer töten«. Eva Reisinger erzählt eine skandalöse Geschichte über Macht, Freundinnenschaft und weiblichen Zusammenhalt in einem ungewöhnlichen Setting. Eine Tour de Force durch dringliche Themen der Gegenwart und voller popkultureller Poesie.

Erstpräsentation: »Arsen« mit Maria Hofer

Am 03. Oktober 2023 präsentiert Maria Hofer ihr neues Buch: »Arsen« in der Steiermärkischen Sparkasse Graz. Arndorf liegt in den Bergen. Ein Sehnsuchtsort in einer Sehnsuchtslandschaft. Die Menschen darin haben Ideen vom perfekten Leben und der perfekten Gemeinschaft. Aber sobald sie nach der Utopie greifen, entgleitet sie ihnen. Gleich dem Arsen, das unter Arndorf vorkommt: ein Produkt aus den Tiefen der Berge. Berüchtigt und sagenumwoben ist dieser Stoff wie die Berge selbst. Und er zieht… Weiterlesen »Erstpräsentation: »Arsen« mit Maria Hofer

Lesung: »Faszination Qualle« mit Michael Stavarič

Am 21. Juni 2023 liest Michael Stavarič in der Steiermärkischen Landesbibliothek aus seinem neuen Kinderbuch »Faszination Qualle«, das gemeinsam mit der Illustratorin Michèle Ganser entstanden ist. Ein Buch über die unentdeckten Weiten des Ozeans und die Wunder der Wissenschaft. Mit Suchbildern, Stereogram und einem Quallisch-Kurs für Anfänger*innen. Was machen Quallen im Weltraum? Haben Quallen Superkräfte? Was sind eigentlich Medusen – und was hat eine Qualle bitte mit Unsterblichkeit zu tun?

Erstpräsentation: »Die österreichischen Kriegsgefangenen in der Moldau« mit Stefan Karner

Am 17. April 2023 präsentiert Stefan Karner in der Gablenzkaserne sein neues Buch »Die österreichischen Kriegsgefangenen in der Moldau«. Das Buch schildert anhand von NKWD-Dokumenten die Unterbringung, die Arbeit sowie das Leiden und Sterben der österreichischen Kriegsgefangenen in der Moldau zwischen 1945–1955. Um Zusage oder Absage wird bis Mittwoch 12.4. mittels Anmeldeformat oder per E-Mail an sekretariat@ogst.at oder telefonisch unter 0664/2241978 gebeten!