Bewölkt aber trocken

 
 
 
 
 

Was tun, wenn das Leben zu eng wird und der »Alleslöser« Alkohol zerstörerisch wirkt? Mit diesem Roman gelingt Marion Zechner ein großartiges Debüt, das über ein weitverbreitetes gesellschaftliches Problem erzählt und dabei tiefen Ernst mit überbordendem Witz verbindet.

 16,99 22,00

Enthält 5% MwSt.
Auswahl zurücksetzen

»Marion Zechner, die selbst als systemische Therapeutin bei einem bayrischen Suchthilfeträger arbeitet, zeichnet in ihrem Roman ›Bewölkt aber trocken‹ eine sehr eindringliche und gut nachvollziehbare Entwicklung, die zur Alkoholabhängigkeit führt.«
Beatrix Petrikowski, BuchAviso

»Das wortreiche Abschweifen von dem, worum es eigentlich gehen sollte – sich der Sucht zu stellen – ist natürlich typisch für Alkoholiker und insofern eben auch ausgesprochen realitätsnah.«
Hans Durrer
Die gesamte Rezension finden Sie hier!

Beschreibung

Alkohol war die Lösung, wenn alles zu viel wurde. Jetzt wird er zur Belastung. Lucy ist getrieben von der Gier nach dem nächsten Schluck und der Angst, entdeckt zu werden. Bis zum Unfall, mit ihrem zweijährigen Sohn Jakob auf dem Rücksitz. Zum Glück ist nichts passiert. Und doch alles anders. Denn ihr Mann Lars zieht tief enttäuscht aus der gemeinsamen Wohnung aus.

Lucy, 35, fühlt sich wie eingesperrt. Kinder, Haushalt, Ehe, ihr Job als Lehrerin – und eine Vergangenheit, die nachwirkt. Immer größer wird die Kluft zwischen innerem Erleben und äußerer Welt.

Mithilfe ihrer Freundin Marie schafft Lucy den Schritt in die Entwöhnungsklinik. Die Auseinandersetzung mit Mitpatient*innen und Therapeut*innen (und deren ganz eigenen Macken) ist eine Achterbahn zwischen Verzweiflung und der Entschlossenheit, nüchtern zu bleiben. Und der Frage: Wie schaffe ich es hier raus und zurück zu Lars und den Kindern?

Zum Glück verliert Lucy nie Humor und Selbstironie, die ihr und uns Lesern immer wieder das Durchatmen erlauben (wer lacht, muss atmen). Durch die Augen von Lucy werden wir hineingezogen in die abgerissenen Gedankenfäden, das Gefühl, wie sich die Wirklichkeit langsam verrückt. Wir erleben den Alltag einer Entwöhnungsklinik, begegnen echten Persönlichkeiten und sind dankbar für die vielen komischen Momente. Für ein Debüt, das uns ein ernstes, wichtiges Thema mit großem Witz näherbringt.

Marion Zechner zu Gast bei rbb Kultur in der Sendung »Tag für Tag«.

Hier finden Sie die Sendung zum Nachhören.
www.rbb-online.de/rbbkultur/

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Gebundene Ausgabe, 13,0 x 20,5 cm

Erscheinungsdatum

19.05.2021

Anzahl Seiten

456

ISBN

978-3-7011-8176-6

Downloads

Anfragen

Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

 
 
 
 
Leseprobe_Zechner_Bewoelkt_aber_trocken
© Heike Ulrich / Fotowork
Geboren in München, Mutter zweier Kinder, arbeitet als Sozialpädagogin und systemische Therapeutin bei einem bayrischen Suchthilfeträger.

Weitere Empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen …