Zum Inhalt springen

Art and Devotion – Drei Leben für die Kunst

Elisabeth-Charlotte Martiny – Margarethe Martiny-Holzhausen – Olga Holzhausen

 
 
 
 
 

Drei Künstlerinnen aus drei Generationen zeichnen gemeinsam ihren Weg in die Moderne vom 19. bis ins 21. Jahrhundert.

Three women artists from three generations chart their path to modernism together from the late 19th to the early 21st century.

 38,00

Enthält 10% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
Verfügbar ab dem

Beschreibung

Drei Künstlerinnen aus drei Generationen zeichnen gemeinsam ihren Weg in die Moderne vom 19. bis ins 21. Jahrhundert. Sie stammen aus der einflussreichen Patrizierfamilie von Holzhausen in Frankfurt. Olga von Holzhausen überzeugt als Porträtmalerin in der Wiener Gesellschaft um 1900 mit ihrem florierenden Atelier in prominenter Lage direkt gegenüber vom Stephansdom. Margarethe von Holzhausen folgt ihr als erfolgreiche Malerin und Grafikerin, die vor allem mit ihren Tier- und Märchendarstellungen begeistert. Elisabeth-Charlotte Martiny vertieft sich als weitgereiste und experimentierfreudige Künstlerin in die unterschiedlichen Stilrichtungen der klassischen Moderne. Der Familienfreund Theodor W. Adorno steht in engem Austausch und hat selbst ein Werk der Künstlerin in seinem Büro hängen. Zudem findet man sie in den Kreisen um Hermann Nitsch und der Pop-Ikone Andy Warhol.

Three women artists from three generations chart their path to modernism together from the late 19th to the early 21st century. Originally from Frankfurt, they belong to the influential patrician von Holzhausen family. Olga von Holzhausen is an acknowledged portrait painter in Vienna’s high society around 1900. She owns a flourishing atelier set in a prime location opposite St. Stephen’s Cathedral. Margarethe von Holzhausen follows in her footsteps as a successful painter and graphic artist, who mostly creates delightful animal and fairy tale depictions. Elisabeth-Charlotte Martiny, a well-travelled artist keen on experimenting with new things, immerses herself in different styles of classical modernism. Always in close contact is their family friend Theodor W. Adorno, who even has one of the paintings by the artist hanging in his office. She can also be found moving in the same circles as Hermann Nitsch and the pop icon Andy Warhol.

Zusätzliche Informationen

Sprache

Deutsch / Englisch

Ausführung

24 x 28 cm, Hardcover mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Erscheinungsdatum

30.06.2022

Anzahl Seiten

208

ISBN

978-3-7011-0495-6

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    © Agentur Lupi Spuma
    Frau Dr. Eva Klein leitet seit 2021 die Arbeitsgemeinschaft Forschungsstelle Kunstgeschichte Steiermark am Universitätsarchiv an der Karl-Franzens-Universität. Darüber hinaus ist sie Lektorin am Institut für Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität, seit 2017 Leitung der österreichischen interuniversitären Summer School „Weltkulturerbe – Kulturgüterschutz – Kulturkommunikation“, Lehrbeauftragte für Welterbe an der UNESCO-Hochschule Pädagogische Hochschule Steiermark.

    Weitere Empfehlungen

    Das könnte dir auch gefallen …

    Seitenanfang

    Literarische Neuigkeiten

    In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen, unserer Autor*Innen, neue Bücher und aktuelle Angebote.