Zum Inhalt springen

Der erste Stein aus der Berliner Mauer

Das paneuropäische Picknick 1989

 
 
 
 
 

Informieren Sie sich über die Ereignisse im August 1989, die kurz darauf zum Fall der Berliner Mauer und dem Ende der Trennung Europas geführt haben.

 24,90

Enthält 10% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Erhalten Sie als historisch begeisterte*r Leser*in spannende Einblicke in die Geschehnisse um den 19. August 1989. Als politisch engagierte Ungarn und Österreicher direkt an der Staatsgrenze ein „Picknick“ für Jugendliche beider Länder organisierten und Otto von Habsburg sowie Imre Pozsgay um eine Schirmherrschaft für dieses Event baten. Es sollte weitreichende Folgen haben, denn der erste Stein aus der Berliner Mauer war herausgebrochen. Drei Monate später war die Mauer Geschichte und zwei Jahre später brach die Sowjetunion zusammen.

Im Mai 1989 begann Ungarn Schritt für Schritt mit dem Abbau des Eisernen Vorhangs zu Österreich. Der ungarische Ministerpräsident Miklós Németh hatte sich bei einem Treffen mit Michail Gorbatschow im März desselben Jahres vergewissert, ob ein solcher Schritt möglich wäre. Doch wie weit würde die Öffnung gehen? Würden die Sowjets wieder einmarschieren, wie schon 1956? Niemand konnte es wissen.

Bereits am 27. Juni 1989 inszenierten die Außenminister Alois Mock und Gyula Horn das Ende der Trennung von Europa mit der symbolischen Durchtrennung des Stacheldrahts vor laufenden Kameras.

Die Kunde von einem Loch im Eisernen Vorhang stieß besonders in der DDR auf große Begeisterung. Zahlreiche DDR-Bürger waren wie jedes Jahr nach Ungarn auf Urlaub gefahren. Dieses Mal taten sie dies jedoch nicht mit der Absicht wieder heimzufahren. Besonders das Paneuropäische Picknick am 19. August 1989 wurde von Hunderten DDR-Bürgern überrannt. Was folgte, war die größte Flucht aus der DDR seit dem Bau der Berliner Mauer 1961.
Der Band basiert auf einer Tagung zum 25. Jahrestag des „Paneuropäischen Picknicks“. Zwölf Historikerinnen und Historiker aus Österreich, Ungarn, Tschechien, und den USA arbeiten die Stationen, Zusammenhänge und Ursachen der Öffnung des Eisernen Vorhangs an der österreichisch-ungarischen Grenze im Jahr 1989 wissenschaftlich auf und beleuchten die damaligen Ereignisse im Lichte des aktuellen Stands der Forschung.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Gebundene Ausgabe, 14,5 x 20,5 cm

Erscheinungsdatum

Februar 2019

Anzahl Seiten

276

ISBN

978-3-7011-0414-7

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    Leseprobe_Karner-Lesiak_Der-erste-Stein-aus-der-Berliner-Mauer
    © BIK
    Renommierter Historiker und Universitätsprofessor. Bis Februar 2018 war er Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung und Vorstand des Instituts für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der Karl-Franzens-Universität Graz.

    Weitere Empfehlungen

    Seitenanfang