Zum Inhalt springen

Macht Politik böse?

Zehn Trugschlüsse

 
 
 
 
 

Die Politik hatte zweifellos schon lange einen schlechten Ruf, aber der aktuelle Vertrauensverlust in die Politik ist besorgniserregend. Lisz Hirn zeigt in dieser Streitschrift zehn Trugschlüsse auf, die der Rede vom »politischen Sittenverfall« zugrunde liegen.

 14,50

Enthält 10% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

«Hirn gehört zu einer neuen Generation von Denkerinnen, die voller Selbstbewusstsein aus dem Fass des Diogenes herausgekrochen sind.»
DER STANDARD

«Einen Wermutstropfen hat das Buch. Die Lektüre endet schon nach 96 Seiten.»
Ärzte Woche

«Lisz Hirns aktuelles Buch ist keine Anklage, sondern eine Streitschrift – die Hinterfragung eigener Vorurteile.»
Karin Lehner, Maxima

«Lisz Hirns Streitschrift sei all jenen ans Herz gelegt, für die trotz aller Unzufriedenheit die Stärkung der österreichischen Demokratie unverzichtbar ist.»
Grazetta

«Zusammengefasst fühlte sich das Lesen für mich so an, als halte Lisz Hirn der Gesellschaft und der Politik einen Spiegel vor die Nase. Sie enttarnt gewissermaßen das, was hinter den Kulissen so alles abläuft.»
Britta, LiteraturBlog

Beschreibung

Fake News, Corona-Demos, Klimawandel – und nun auch noch Krieg: In den letzten Jahren hat sich einiges ereignet, das nicht gerade dazu führte, den Beruf des Politikers aufzuwerten oder die Demokratie als politisches Konzept zu stärken. Die Politik hatte zweifellos davor schon einen schlechten Ruf, aber der aktuelle Vertrauensverlust in die Politik ist besorgniserregend. Lisz Hirn zeigt in dieser Streitschrift zehn Trugschlüsse auf, die der Rede vom »politischen Sittenverfall« zugrunde liegen. Dabei geht es mit Rückgriff wie Max Weber, Hannah Arendt oder Machiavelli um moralische Integrität, den Vertrauensverlust in die Unabhängigkeit der Medien und um Erfahrungen von Ungleichheit und fehlender politischer Repräsentation. Sie gibt einen Ausblick darauf, was Aktivismus ändern könnte oder ob wir grundsätzlich einen neuen Typus des Politikers brauchen.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Broschur, 11,5 x 19,0 cm

Erscheinungsdatum

12.09.2022

Anzahl Seiten

96

ISBN

978-3-7011-8250-3

Downloads

Anfragen

Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

 
 
 
 
Lisz_Hirn_Macht_Politik_boese-Blick-ins-Buch
© Nikolai Friedrich
© Nikolai Friedrich
Publizistin und Philosophin in der Jugend- und Erwachsenenbildung, u. a. am Universitätslehrgang »Philosophische Praxis« der Universität Wien unter der Leitung von Konrad Paul Liessmann. Artikel in diversen österreichischen Medien, unter anderem in Die Presse, Kleine Zeitung, Der Standard und Die Zeit. Zuletzt erschienen: »Wer braucht Superhelden « (Molden 2020).

Weitere Empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen …

Seitenanfang