TOMAK

Posterboy of Antikunst

 
 
 
 
 

TOMAK, der Posterboy of Antikunst, stemmt sich gegen die Gleichförmigkeit! Dieser Bildband, der TOMAKs wichtigste Werke der letzten Jahre versammelt, ist für Liebhaber*innen zeitgenössischer Kunst eine Bereicherung und für alle anderen eine Entdeckung.

 48,00

Enthält 5% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

»Er hält uns seine ausgestreckte Hand entgegen, aber der Gestus ist nicht einladend, sondern abwehrend. Die mit roter Siebdruckfarbe beschmierte Hand wirkt wie ein Stoppsignal: Stopp, bis hier und nicht weiter! Zurückbleiben! Bitte nicht berühren! Dabei sollte doch gerade ein selbsternannter Posterboy per definitionem Schranken niederreißen und mit einladendem Gestus und gewinnendem Lächeln Werbung für ein Produkt, eine Idee oder eine Sache, zumindest die eigene, machen. Doch das wohlbekannte Gesicht ist durch die rote Hand verdeckt, obgleich das Buch voll ist mit Porträtaufnahmen und Society-Fotos. Der Künstler bricht also bereits am Cover mit den Konventionen und spielt mit den Erwartungshaltungen. Auf der Umschlagflappe liest man dann den handgeschriebenen Imperativ: ›Don’t look back! Never!‹ Aber genau dies tut der Künstler auf über 350 Seiten in dieser retrospektiv angelegten Publikation. Man hat das Buch noch nicht zu blättern begonnen, ist man bereits mit mehreren Widersprüchen konfrontiert, denn auch die postulierte Antikunst, deren Posterboy er ja ist, bleibt undefiniert, hebt er doch gerade in den zahlreichen Texten, die folgen, immer wieder hervor, dass seine Kunst alleine wahrhaftig, authentisch und gültig sei. TOMAK ist nicht nur der Posterboy of Antikunst, sondern auch ein Trickster.«
Roman Grabner, Leiter Bruseum, UMJ Graz, über TOMAK

»Unbequeme Kunst-Schöpfung in Linz-Urfahr«
Kronen Zeitung vom 8. Oktober 2020, hier finden Sie den ganzen Artikel

 

Beschreibung

»Alles was man gegenständlich fassen möchte, muss zwangsläufig scheitern«
TOMAK

TOMAK, der selbsternannte Posterboy of Antikunst, präsentiert in diesem Bildband, der zusammen mit Grafikerin Heidi Pein gestaltet wurde, seine wichtigsten Werke der letzten Jahre. Wenn man diesen Ausstellungskatalog in Händen hält und die Werke genau studiert, erkennt man sofort, warum TOMAK zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern Österreichs zählt. TOMAKs Bildkonzeption ist geprägt durch eine gekonnte Verbindung von Text Zeichnung, gestischer Malerei und Bild beziehungsweise wissenschaftlicher Vorlage.

TOMAK im Interview

https://www.youtube.com/watch?v=-SNS5II5W4A 

 

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Broschur mit Klappen, 22,0 x 33,0 cm

Erscheinungsdatum

30.09.2020

Anzahl Seiten

364

ISBN

978-3-7011-8180-3

Downloads

Anfragen

Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

 
 
 
 
Leseprobe_TOMAK_Posterboy-of-Antikunst
© privat
studierte Malerei und Grafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seine Werke wurden in zahlreichen namhaften Museen und Galerien im In- und Ausland ausgestellt.

Weitere Empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen …