Zum Inhalt springen

Wir waren Niemand

Meine Flucht aus Rumänien. Von Temesvar nach Graz 1989

 
 
 
 
 

Mit seinem Fluchtbericht von Temesvar, Rumänien, nach Graz im Dezember 1989 liefert Milan Radin eine bewegende und aufrüttelnde Momentaufnahme einer Zeit, die von Deportationen, Beschlagnahmungen, Zwangsarbeit, Nahrungsknappheit und willkürlicher Unterdrückung gekennzeichnet war. Eine Lebensgeschichte zum Nachdenken: über sich, die Mitmenschen und das weitere Umfeld.

 22,00

Enthält 10% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

»Milan Radins Geschichte, die er in diesem Buch darlegt, ist ein Zeitzeugnis, das die Ereignisse in Rumänien und während des Jahres 1989 besser beleuchtet und sie uns verstehen lässt.«
Dr. Heinrich Schnuderl, Ehem. Hochschulseelsorger von Graz

»Das abenteuerliche Leben des Milan Radin und seine Flucht aus dem diktatorischen Rumänien – geschildert wie in einem Abenteuerroman. Heftig!«
Kleine Zeitung 

Beschreibung

Am linken Arm trug er die Nummer LFI 2162. Sie waren Zahlen. Sie waren Niemand. Bald würde der Sozialismus überholt werden und sie würden in der kommunistischen Epoche leben, geleitet von ihrem Führer, Generalsekretär Nicolae Ceaușescu. Es war eine trostlose, eine graue Welt. Dann, plötzlich, 1951, marschierte die Armee ins beschauliche rumänische Dorf. Milan Radins Vater wurde mit der gesamten siebenköpfigen Familie enteignet, in Wagons verladen und deportiert, nach Bărăgan, das rumänische Sibirien. Ein, zwei, drei Fluchtversuche folgten, mit Kalaschnikows an der Grenze gestellt und im Gefängnis eingelagert, bis Milan Radin als Jugendlicher tagelang von Temesvar nach Graz wanderte, wandelte, im Winter, durch Schnee, mal zu Fuß, mal im Kofferraum versteckt – durch ein zerrüttetes Jugoslawien. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das war seiner.

Die Erzählung Milan Radins ist eine Gegenüberstellung zweier Welten, die zum Nachdenken anregt; über den Materialismus, über In- und Ausland, über den Sinn des Lebens. Der Autor öffnet den Leser*innen Augen und Ohren für ihre Mitmenschen und ermutigt, vielleicht eine andere Sprache zu lernen und in andere Welten einzutauchen. Und er fordert nicht zuzulassen, dass sich diese Geschichte wiederholt.

 

Milan Radin im Gespräch

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Broschur, 16,8 cm x 24 cm

Erscheinungsdatum

07.10.2019

Anzahl Seiten

344

ISBN

978-3-7011-8140-7

Downloads

    Anfragen

    Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

    Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

     
     
     
     
    Blick_ins_Buch_Wir_waren_niemand
    Milan Radin wurde 1973 in Timișoara, Rumänien, geboren. Im Jahr 1989 gelang ihm bei seinem dritten Versuch die Flucht nach Österreich.

    Weitere Empfehlungen

    Das könnte dir auch gefallen …

    Seitenanfang

    Literarische Neuigkeiten

    In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen, unserer Autor*Innen, neue Bücher und aktuelle Angebote.