Zum Inhalt springen
Suche
Suche

»Der Hausmann« von Wlada Kolosowa  erobert »Berlin liest ein Buch«

radioeins, rbbKultur und der Landesverband Berlin des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) machen die wunderbare Stadt Berlin mit der Aktion »Berlin liest ein Buch« vom 18. Juni bis zum 2. Juli zu einem großen Lesekreis. Der ausgewählte Titel ist zu unserer Freude »Der Hausmann« von Wlada Kolosowa

Den Auftakt der »Berlin liest ein Buch«-Reihe präsentieren radioeins und rbbKultur auf dem Berliner Bücherfest: Marie Kaiser und Anja Herzog begrüßen die Autorin am 18. Juni von 18 bis 20 Uhr im kleinen Zelt. Übertragen werden Lesung und Interview sowohl auf radioeins in den Literaturagenten, als auch auf rbbKultur.

Bis zum 2. Juli gibt es dann zahlreiche Veranstaltungen zum Buch in den Berliner Bibliotheken. Etwa am 22. Juni um 19 Uhr in der Bezirkszentralbibliothek Tempelhof-Schöneberg oder am 30.6. um 18 Uhr in der Helene-Nathan-Bibliothek. Alle Termine ständig aktualisiert finden Sie hier auf unserer Website, unter Events

»Der Hausmann« von Wlada Kolosowa erzählt von ganz unterschiedlichen Menschen, die zusammen in einem Berliner Haus wohnen. Erkundet werden Freude und Frust des Themas »Nachbarschaft« und die Herausforderungen, vor die sich dieser Mikrokosmos besonders in Berlin gestellt sieht: von der Gentrifizierung über prekäre Lebensverhältnisse, von der Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen bis zur Start up-Kultur. Das alles wird erzählt in vielen überraschenden Formen, zu denen auch eine Graphic Novel von Raúl Soria gehört, die Bestandteil des Buches ist.

Blick ins Buch

© Mario Heller

Wlada Kolosowa wurde in St. Petersburg geboren und wuchs in Deutschland auf. Sie studierte Publizistik in Berlin und Creative Writing in New York. Sie war Redakteurin bei ZEIT Campus und Vice. Momentan arbeitet sie als Redakteurin im Ressort Entdecken von ZEIT ONLINE. 2017 wurde sie für ihre Kurzgeschichten mit dem angesehen US-amerikanischen Pushcart-Preis ausgezeichnet. Ihr erster Roman »Fliegende Hunde« erschien 2018 bei Ullstein.
»Wlada Kolosowa beweist, wie sicher sie mit diversen Erzählformen und gesellschaftlichen Themen jonglieren kann, ohne eines der vielen Elemente zu Boden fallen zu lassen.«
Mona Ameziane, Die Zeit

Die Idee von »Berlin liest ein Buch«

Es ist ein besonderer Moment: zwei Menschen, die sich unterhalten und feststellen, dass sie das gleiche Buch gelesen haben … schon beginnt ein Austausch der Gedanken, Meinungen, Erlebnisse, angeregt durch ein Kunstwerk.

radioeins und rbbKultur und der dbv machen diesen Moment eine Woche lang zum Dauerzustand: Berlin liest ein Buch und dessen Inhalte werden zum Stadtgespräch.

Diesen Titel und weitere Novitäten des Herbstprogramms des Leykam Verlags finden Sie in unserer aktuellen Vorschau (PDF). 

Leykam Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

In unseren Aussendungen informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen, unsere Autor*Innen, neue Bücher und aktuelle Angebote.