Wie südosteuropäisch ist Graz?

 
 
 
 
 

Südosteuropa und Graz – in diesem Band erfahren Sie viel Neues über diese fruchtbare Beziehung, der anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Südosteuropäische Geschichte und 150 Jahre Slawistik an der Universität Graz erschienen ist.

 30,00

Enthält 5% MwSt.
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Eine fruchtbare Beziehung

»Wie südosteuropäisch ist Graz?« – 12 Beiträge zu zwei Jubiläen in einem Buch. Mitte des 19. Jahrhunderts entstand die Idee, sämtliche Namen griechischer Freiheitskämpfer auf der Fassade des Eisernen Hauses in Graz zu verewigen. Die Wahl des Sujets ist gewiss kein Zufall. Vielmehr mag das Motiv Ausdruck für die seit 1564 bestehende, seit dem 18. Jahrhundert aufblühende umfassende Bedeutung von Graz für den Südosten sein, die der Band anhand von Fallbeispielen in ihrer ganzen Vielfalt aufzeigt.

Zum Jubiläum: 50 Jahre Südosteuropäische Geschichte und 150 Jahre Slawistik an der Universität Graz.

Zusätzliche Informationen

Ausführung

Broschur, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 21 x 29,7 cm

Erscheinungsdatum

24.06.2021

Anzahl Seiten

208

ISBN

978-3-7011-0467-3

Downloads

Anfragen

Gerne nehmen wir Ihre Presse- & Rezensionsanfragen für Print- und/oder Onlinemedien und Blogs unter office@leykamverlag.at entgegen.

Wir ersuchen Sie die Copyright-Hinweise von Fotos zu beachten und diese im Zuge einer Nutzung in korrekt wiederzugeben.

 
 
 
 
Blick_ins_Buch_Wie_suedosteuropaeisch_ist_Graz
© Foto Fischer
Historikerin und Museologin, sowie Leiterin von mehreren FWF-Projekten zu Themen des südöstlichen Europas und der Habsburgermonarchie vom 17. bis 20. Jahrhundert.

Weitere Empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen …